Amazon SearchBox

Mittwoch, 20. Juli 2011

Mythos: Ehepartner bekommen automatisch eine Aufenthaltsgenehmigung

Viele Leute denken das man durch Heirat automatisch eine permanente Aufenthalstgenehmigung bekommt. Es ist ein Mythos. Jeder Immigrant muss den selben Antragsprozess übersich ergehen lassen.
Ich habe in meinem vorherigen Artikel versprochen das dieser Artikel mehr über meine persönlichen Erfahrungen mit der Einwanderungsbehörde erzählt. Dafür muss ich etwas ausholen.

Im November 2005 haben wir uns auf den Weg in die USA begeben, um die Familie meiner Frau zu besuchen. Am Ende unseres Besuches haben wir uns aus familieren Gründen dazu entschlossen in den USA zu bleiben. Für die jenigen die meinen ersten Artikel gelesen haben, es ist nicht einfach die Einwanderungsbehörden über die Wichtigkeit des Einwanderungsgrundes zu überzeugen. So bevor mein Touristenvisum abgelaufen war haben wir alle notwendigen Anträge gestellt um um in den Genuss einer Greencard zu kommen. Es sollte an dieser Stelle erwähnt werden das meine Frau amerikanische Staatsangehörige ist und wir schon seit fast 2 Jahre verheirate waren.

Das Abenteuer begann. Wir haben die ersten Formulare fristgerecht abgeschickt und haben eine Eingangsbescheinigung mit einer Gebührenrechnung bekommen. Rechnung bezahlt und den nächsten Schritt in angriff genommen. Einen weiteren Antrag ausgefüllt und abgeschickt. Dieser Vorgang hat sich über mehrer Monate wiederholt. Wir haben uns ein Leben hier im schönen Tennessee aufgebaut und nicht im Traum daran gedacht das etwas nicht mit den Antragsverfahren geklappt hat.

Im Jahr 2007 haben wir einige unsere Sachen nachschicken lassen. Aufgrund von Zollbestimmungen mussten wir eine vierstündige Autofahrt unternehmen um zu einem der Internationalen Zollabfertigungen zu kommen. Kein Problem. Ich habe meinen Reisepass mit mir gehabt und auf zur Zollabfertigungsstelle.
Ein freundlicher Zollbeamte hat uns einige Fragen gestellt und nach meinen Dokumenten gefragt. Nichtsahnend habe ich ihm meinen Reisepass vorgelegt. Der Beamte ist freundlich geblieben. Hat mich gebeten in den Nebenraum zu begeben. Wir waren schon so voller Begeisterung, das wir eindlich einige unserer langersehnten Sachen bekommen.

Doch diese Gefühle sollten nicht lange andauern.
Die Tür schloss sich hinter uns. Wir wurden von zwei weiteren Beamten erwartet, welche nicht so freundlich waren. Sie meinten nur das ich meine Taschen leeren sollte. Wir haben nicht verstanden was vorsich ging. Es stellte sich heraus das ich als illegaler Einwanderer deklariert wurden bin. Einer der Beamten, die mich befragten, meinte das ich mich bei meiner Frau verabschieden sollte, da sie mich in das nächste Flugzeug setzen werden, und ich für die nächsten zehn Jahre keine Einreiseerlaubnis bekommen würde.   

Warum?

Wegen eines Missverständnis. Die von mir eingesendeten Anträge wurden zur weiteren Bearbeitung nach Deutschland geschickt. Zum Glück hatte ich alle Belege für den Postversand und Quitungen für die entrichteten Gebühren vorlegen können. Mit Hilfe einer Anwältin für Immigrationsrecht und Gesamtkosten über $7,000.00 habe ich nach ungefähr 18 Monate nach Antragstellung meine permanente Arbeits- und Aufenthaltsgenehmigung erhalten.

Falls man sich nicht sicher ist wie man die Anträge ordnungsgemäss ausfüllt und sicher sein möchte, sollte umbedingt einen Anwalt hinzugezogen werden. Ich musste am Ende einen Anwalt einschalten, die Kosten beliefen sich auf $2,500.00. Bei der Wahl eines Anwalts muss darauf geachtet werden, dass dieser auf Immigrationsrecht spezialisiert ist. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen